Newsletter – perfektes Handarbeitswetter ❄

Den neuen Newsletter kannst du hier lesen.

Fasercafés im Februar

Vorankündigung

Tina von Wolladiho bringt am Mittwoch den 1. März Restbestände zum Verkauf ins Fasercafé! Hier kannst du nachsehen, welche Garne es noch gibt. Es sind aber nicht mehr alle Farben verfügbar.

Wenn du bestimmte Garn- oder Farbwünsche hast, dann kannst du dich gerne an Diana (diana@fasercafe.de) wenden. Wir geben sie dann gesammelt an Tina weiter.

Wir freuen uns auf dich!

Häkelschneeflocken und -sterne

Weihnachten ist zwar schon länger vorbei, dafür schneit es jetzt endlich und es sieht so aus als würde uns der Winter noch ein bisschen bleiben.schneeflocken

Passed dazu möchte ich dir Sylvias letztes Projekt vorstellen: Zarte und bildhübsche gehäkelte Schneeflocken, die sich gestärkt auch prima als Fensterdekoration eignen!

Falls du jetzt auch Lust bekommen hast, Schneeflocken zu häkeln, habe ich hier ein paar kostenlose Anleitungen für dich:

Auch Sterne gibt es in großer Auswahl:

Kommen englischsprachige Anleitungen für dich in Fragen oder handarbeitest du ausschließlich auf Deutsch? Lass es mich in den Kommentaren wissen 🙂

Update: Sylvia hat mir noch drei Schneeflocken-Anleitungen geschickt, mit denen sie gearbeitet hat!

Newsletter – ein tolles Jahr 2017 🍄 🍀 🐷

Den neuen Newsletter kannst du hier lesen.

Fasercafés im Januar

Ausflug ins TIM

Am Sonntag den 15. Januar 2017 machen wir einen Ausflug ins TIM (Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg). Mehr Info gibt es hier.

Wir freuen uns auf dich!

Zwei unterstützenswerte Aktionen

Subaimoond

Für alle, die ungebrauchte gut erhaltene Restwolle über haben, gibt es einen Verein der Wollreste und Knöpfe gut gebrauchen könnte: www.suibamoond.org

Der Verein setzt sich ein für Kinder, denen sexuelle, körperliche oder seelische Gewalt angetan wurde. Es wird unheimlich viel gehäkelt und gebastelt. Die Sachen werden dann auf Infoständen verkauft.

Damit das Postfach nicht zu klein wird, bitte zuerst Kontakt zu Frau Esmeralda Vandas (suibawuschl@gmx.de) oder an Frau Sandra Bauer (bausand69@googlemail.com) aufnehmen, dann bekommst du eine Adresse in Altötting, an die du die Wolle schicken kannst.

Knitted Knockers

Kitted Knockers sammelt handgestrickte Brustprothesen für Frauen, denen eine oder beide Brüste amputiert werden mussten. Es gibt Strick- und Häkelanleitungen für verschiedene Brustgrößen, allerdings gibt es bisher nur Anleitungen auf Englisch, Französisch, Japanisch, Spanisch und Schwedisch. Die meisten Gruppen findet man zwar in den USA, aber es gibt auch drei deutsche Gruppen, an die man die gestrickten Brustprothesen senden kann.

 

Newsletter – ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende ⭐

Den neuen Newsletter kannst du hier lesen.

Fasercafés im Dezember

Kurse im Dezember

Wir freuen uns auf dich!

 

Das Pussyhat Project

Am 21. Januar wird in Washington D.C. der Women’s March für Frauenrechte und die Stellung von Frauen in der Gesellschaft stattfinden. Er soll um 10 Uhr am Lincoln Memorial starten und bis 17 Uhr dauern.

Ein spannendes Projekt in diesem Zusammenhang sind die Pussyhats: Pinke, handgestrickte oder -gehäkelte Mützen, die für alle Protestierenden zur Verfügung gestellt werden sollen. Dafür gibt es sehr einfache, kostenlose Anleitungen auf der Pussyhat-Project-Seite. So können Menschen, die nicht an dem Marsch teilnehmen können, trotzdem einen wertvollen Beitrag leisten, denn im Januar ist es in Washington normalerweise recht kalt.

Eine tolle Sache!

Newsletter – Wolle macht glücklich 💕

Den neuen Newsletter kannst du hier lesen.

Fasercafés im November

Wir freuen uns auf dich!

Schlauer und entspannter durch Handarbeit

Ich weiß es schon lange und du hast es sicher auch schon selbst erlebt:

Handarbeit macht entspannt, schlau, vielleicht auch schlanker und auf jeden Fall glücklich.

Interessant ist: Die Wissenschaft stimmt uns zu!

Auf meisterclass.de findest du 10 gute Gründe um Stricken zu lernen, unter anderem führt Stricken laut einer aktuellen Studie des Harvard Medical Institutes zu einem vollkommenen Entspannungszustand.

Laut taz! haben Stricker_innen ein 40 % niedrigeres Risiko für für pathologische Gedächtnisverluste und eine kleine Studie bestätigte, dass Stricken Ängste verringert und zufrieden macht.

Beim NDR ist zu lesen, dass Stricken Schmerzen vertreibt und das Gedächtnis anregt und Fabalista schreibt, dass Stricken die Konzentration stärkt

Beim Spinnen, Häkeln, Sticken und anderen Nadelarbeiten dürfte Ähnliches gelten, zumal man ja sagt: Needlework entspannt und Spinnen ist gut für die Seele.